pok-berlin - Lösungen in Sachen Dokumentenaufbewahrung und -pflege

Berlin. Der Büroalltag umfasst neben den üblichen Tätigkeiten wie Schriftverkehr, Zahlenanalyse, Telefonate auch eine grundsätzliche Frage. Es wird nach wie vor immer noch viel beschriebenes Papier erzeugt, welches abgelegt und langfristig ordentlich hinterlegt werden muss für Nachvollziehbarkeit und Überprüfungen aller Art. Außerdem möchte man potentiellen Kunden einen ersten guten Eindruck geben, wenn man seine Verkaufsunterlagen herausgibt. Man merkt schnell, hier sind einige Lösungen gefragt in punkto Dokumentenaufbewahrung und Pflege. Da liegt es nahe, seinen Schriftverkehr mit unverwüstlichen Plastikhüllen zu schützen. Aber auch Verkaufsmappen und Transportunterlagen wollen ordnungsgemäß „verpackt“ werden. Dies bedeutet für den Einkauf, dass er verschiedene Beschaffungsaufträge abarbeiten muss. Wenn man die richtigen Adressen und Ansprechpartner kennt, dann ist dies kein großes Problem mehr. Anbieter von Schutz- und Aktenhüllen haben sich auf die Bedürfnisse der Kunden eingestellt und bieten mittlerweile alles an, was als schützenswert gilt.

Einer der Anbieter, der einen „Full-Service“ anbietet, ist die Firma pok-Büroartikel aus Berlin. Neben den handelsüblichen Akten- und Schutzhüllen, die sich zur Genüge in Aktenordnern aller Art befinden, bietet das Unternehmen auch sämtliche Ausstattungen an, die Dinge des täglichen (Unternehmens-) Daseins schützenswert machen. So garantieren Ausweishüllen den Einlasskarten und Dienstausweisen mit Magnetstreifen eine längere Lebensdauer, als wenn durch das Textilgewebe die technischen Innereien dieser Karten hin- und her gescheuert werden. Gleiches gilt für Kreditkarten. Soweit die Schutzmöglichkeiten für die „Infrastruktur“ der Mitarbeiter.

Wie schon erwähnt, sind viele Unterlagen innerhalb eines Betriebes schon aufgrund der Gesetzeslage in Steuer- oder Haftungsfragen langfristig aufzubewahren. Je nach Raumklima und anderen äußerlichen Einflüssen sind die Papierunterlagen schwankenden Belastungen ausgesetzt. Diesen kann man entgegenwirken, in dem um die Schriftstücke stabile Plastikfolien gelegt werden. Mithilfe des Lochstreifens an der Seite ist dann auch damit der Abheftvorgang kein Problem mehr. Doch nicht nur das. Manche Geschäftspapiere gehen durch mehrere Hände und entgegen aller Gründlichkeit hinterlassen viele Hände doch immer Rückstände auf dem weißen Papier. Dem kann man entgegenwirken, in dem das Dokument in einer Umlauftasche seinen Weg nimmt.

Auch Verkaufsprospekte machen einen edleren Eindruck wenn sie in einen schützenden Mantel gelegt werden. Damit behalten sie den Eindruck „wie frisch aus der Druckmaschine“ und es wird verhindert, dass das Material mit der Zeit „abgegriffen“ wirkt. Gerade im eigenen Hause spart dies einiges an Kosten, wenn das Publikumsexemplar beispielsweise auf der Verkaufstheke in einem Ringbuchordner ausliegt. Diese sind übrigens auch bei pok-Büroartikel beziehbar.

Auch in Versandfragen und anderen Dingen haben die Berliner Folienprofis etliche Lösungsvorschläge parat. Das Angebot ist von selbstklebenden Dreieckstaschen bis hin zu den ebenfalls selbstklebenden Rechteckstaschen mit verschließbarer Tasche in allen Größen breit gefächert und das alles in sehr guter Qualität aus Weich- oder Hart-PVC. Dabei muss es nicht für den Kunden bei den ersichtlichen Standardangeboten bleiben. Sämtliche Hüllen- und Folienexemplare sind auch auf Anfrage in einem Sonderformat zu bekommen. Und ebenfalls wie die Standardgrößen lassen sich diese Ausführungen per Sieb- oder Prägedruck individualisieren. Moderne Drucktechnik lässt dies auch für geringe Stückzahlen zu einem erschwinglichen Extra werden.